BACKLUND     

 

Home
Up

  

 

 

 

Vorträge - Unterricht

BACKLUND assistiert durch Vorträge , Unterricht und Referezbesuche in einer Reihe von Ländern.  Diese Aktivitäten richten sich sowohl an Organisationen, Unternehmen, Lehranstalte , Behörden als auch an Interessegruppen.

Diese Aktivitäten basieren sich besonders auf einer Reihe Erfahrungen aus internationalen Projekten und werden in Zusammenabeit mit den einzelnen Interessenten  gestaltet.

  • Weiterausbildung von Mitarbeitern der Kommune und des Kreises sowie Information an Bürger um ihr Interesse an alternative Abwasserlösungen in nicht kanalasierten Gebieten zu stimulieren.
  • Teilnahme in Bürgerversammlungen und Workshops.
  • Referenzbesuche bei etablierten Anlagen.
  • Erhöhung der Mitarbeiterqualifikationen in Kreis und Kommune um bei Anfragen und Anträgen von Bürgern bez. Abwasserlösungen eine qualifizierte  Sachbehandlung zu gewähren.
  • Abwasserlösungen für Kleingärten- und Freizeithäuser ohne Kloakanschluss.
  • Erfahrungen mit sortierenden Toiletten ohne Wasserspülung.
  • Erfahrungen mit Kompostierung von Fäkalien.ten ohne Wasserspülung.
  • Erfahrungen mit Komposttoiletten in Permanentwohnhäusern.
  • Erfahrungen mit Kompostierung von Fäkalien.
  • Erfahrungen mit Vakuumtoilettensystemen.
  • Erfahrungen mit wasserfreien Urinalen.
  • Erfahrungen mit Weiden-Verdünstungsanlagen.
  • Erfahrungen mit Energiweidenplantagen, bewässert und gedüngt mit vorgereingtem Abwasser, Klärschlamm und Humanurin. 
  • Erfahrungen mit wasserspülenden Toilettten mit nachfolgender Separation der Fäkalien.
  • Mengen, Konzentrationen und Qualität des eingesammelten Humanurins und der Humanfäkalien.
  • Möglichkeiten für die Behandlung von Humanfäkalien und ev. Humanurin in Biogasanlagen. 
  • Qualität der Humandüngemittel in Vergleich zu anderen Düngemitteln.
  • Verwendung von natürlichen biologischen Prozessen in der Behandlung  von humanen Restprodukten.
  • Betrachtungen über die Hantierung von Humanrestprodukten in der modernen hyperkomplexen Gesellschaft.
  • Modernisierung der Abwassersektoren in der modernen hyperkomplexen Gesellschaft.
  • Beschlussfassung und Bürgerteilnahme in den Abwassersektoren.
  • Errichtung von neuen oder Ausbesserung bestehender sanitären Systeme  in Entwicklungsländern.

Der Zweck ist die Kenntnisse über Alternative zu den konventionellen Abwasserlösungen zu erweitern, und dadurch auch eine verbesserte Grundlage für Entscheidungen Lösungen zu erweitern, und dadurch auch eine verbesserte Grundlage für Entscheidungen über  platzabhängigen kosteneffektive Lösungen gewähren, die zu einer dauerhaften  zukunftsfähigen gesellschaftlichen Entwicklung beitragen.    

Vorlesungen (2008-2014) "Environmental Engineering" über "Sustainable Sanitation" Dublin University Trinity, Irland.

Vortrag "Sustainable Sanitation"  (2010) im "Center for Creative Ecology" Kibbutz Lotan, Arava Valey, Israel.

Vorlesungen (1999-2007) "Sustainable Sanitation" Dänemarks Technische Universität (DTU Umwelt), Dänemark.

Vortrag (2006) Greenland Innovation Centre, Sisimiut, Grünland.

Vorlesungen und Beiträge (2001 & 2003) Internationalen Konferenzen Kalmar Universität, Schweden.

Beitrag zum internationalen ECOSAN-Konferenze (2003) in Lübeck, Deutschland.

Beitrag zum internationalen Umweltkonferenz (2002)  St. Petersburg State Polytechnic University, Russia.

Beitrag zum  internationalen Umweltkonferenz (2001) Siauliai University, Lithauen.

Beitrag (1999) "The ALTHENER Agricultural and Forestry Biomass Network" AFB Workshop.

Beitrag zum Umweltseminar (1995) Leipziger Innovations- und Technologiezentrum, Deutschland.

.Last modified:  07.07.2016  backlund@backlund.dk   +45 60931453   Holmebjerg 21, DK-2950 Vedbæk Danmark